Nach einer kleinen Pause hier im Blog melden wir uns mit gleich mehreren Themen zurück:

Die Daten sind da

Wir haben endlich die Spenderdaten aus dem Crowdfunding von fairplaid bekommen und können nun mit dem Organisieren der Prämien beginnen. Holger Nikelis von sport grenzenlos ist als Initiator des Crowdfundings außerdem ab kommender Woche für Rückfragen in Sachen Spendenquittungen oder sonstige Rückfragen ansprechbar.

Zur Statistik: Über 180 Leute haben Beträge zwischen 5 und 500 Euro für #einRadfuerKai gegeben. Manche haben sogar zweimal gespendet, weil sie sich für zwei verschiedene Prämien interessierten. 🙂

Euch allen auch hier noch einmal VIELEN HERZLICHEN DANK!

Ich habe Kai heute die Namen der Spender vorgelesen und er konnte kaum fassen, wie viele Menschen ihm dabei geholfen haben, sich den Traum vom Rad zu erfüllen. Er war sehr, sehr gerührt und lässt allen seine tiefste Dankbarkeit ausrichten! 🙂

Kurzurlaub in Bonn

Annette und KaiEin weiterer Grund, warum wir hier so still waren: Kai hat meinen Mann Thomas und mich in Bonn besucht. Eigentlich wollten wir dabei Videos für das Blog hier machen und hatten uns auch allerlei andere Sachen vorgenommen, aber wie das dann immer so ist: Das Zusammentreffen allein – unser Allererstes! – hat uns so in Beschlag genommen, dass wir zu mehr einfach nicht in der Lage waren. 😉

Der letzte Tag von Kais Besuch war sein Geburtstag und damit kam auch die Erinnerung an Herzprobleme und Schlaganfall vor zwei Jahren hoch. So verbrachten wir den Abend davor halb mit in den Geburtstag reinfeiern und halb mit Tränen und sehr ernsten Gesprächen… Am nächsten Morgen ging es dann für Kai leider schon wieder zurück nach Oldenburg, aber es wird – so hat er es versprochen – nicht der letzte Besuch in Bonn gewesen sein. 😉

Mehr Fotos von Kais Zeit in Bonn und ein Sangesvideo gibt es in meinem Blog unter http://www.annetteschwindt.de/2017/05/09/the-sutsche-days/

Immer noch derselbe

Der dreijährige Kai auf seinem DreiradWo wir schon beim Thema Fotos sind: Neulich haben wir alte Fotos aus Kais Kindheit angeschaut und dabei dieses Bild von Klein-Kai auf seinem ersten Dreirad gefunden. Ich musste so lachen, als ich das Foto sah, weil sich unter den Fotos vom ersten Testen des neuen Radmodells ein Bild befindet, bei dem Kai exakt denselben Gesichtsausdruck hat. Vergleichsbild siehe Titelbild oben. 😉

Soviel für dieses Mal.
Wir melden uns bald wieder. 😉

Fotos © Kai-Eric Fitzner