Keine Sorge, wir haben die Prämien vom Crowdfunding nicht vergessen. Es dauert nur seine Zeit bis wir mit Unterstützung von sport grenzenlos alles umgesetzt bekommen. Die Dankesmails sind bereits rausgegangen, die Postkarten müssen noch unterschrieben werden, was für Kai ein ganzes Stück Arbeit bedeutet. Und um die Namen auf die Fahrradtasche zu bekommen, haben wir speziell für das Taschenmaterial abgestimmte Aufkleber bestellt, die noch gedruckt, verschickt und dann aufgebracht werden müssen. Auch die signierten Trikots sind in Arbeit.

Die Unterstützer, die sich für die Fahrradtour in Oldenburg qualifiziert haben, sollten sich mal auf einen Termin ab Mitte/Ende August einstellen. Wenn es das Wetter zulässt, übt Kai täglich mit dem neuen Rad. Er hat auch schon ein paar erste Touren mit Freunden gemacht, aber das strengt ihn noch ganz schön an. Die Fahrradtasche ist auch täglich in Gebrauch, egal, ob es zum Einkaufen, oder zur Therapie, oder einfach nur raus geht.

Leider hatten sich die zuerst eingebauten Pedale als Fehlentscheidung erwiesen, konnten aber dank des Fahrradladens auf Garantie umgetauscht werden. Jetzt kann Kai seinen rechten Fuß wie beim Testfahrrad per Band festmachen, so dass er ihm nicht beim Fahren rausfällt.

Wie es weitergeht

Ende Juni verabschiedet sich Kai dann wie jedes Jahr erst mal nach Portugal, um für kommende Ereignisse aufzutanken. Im September erscheint nämlich ein zweites Buch von ihm, das er noch von vor dem Schlaganfall in der Schublade hatte. Diesmal handelt es sich um einen Kriminalroman. „Krumme Dinger“ heißt er und spielt wieder in Oldenburg. Mehr dazu auf der Seite des Verlags: https://www.droemer-knaur.de/buch/9254853/krumme-dinger.

Und natürlich geht auch unser gemeinsames (weiterhin wenn möglich tägliches) Skypen und das daraus resultierende Blogschreiben weiter. In der Zeit in Portugal wird es wohl kaum täglich möglich sein, was nach über vier Monaten sicher ungewohnt sein wird. Aber da müssen wir jetzt eben durch. Hier und da wird sich schon ein Ort mit Internetverbindung finden, über den wir uns austauschen können. Also nicht wundern, wenn es in den nächsten Wochen hier im Blog nichts Neues gibt. Wir kommen wieder, keine Frage! 😉

Damit verabschieden wir uns in die Sommerferien
und wünschen allen Lesern eine schöne Zeit!

Kai und Annette via Skype