Aus der Verlagsbeschreibung:

Kai-Eric Fitzner erzählt in seinem Kriminalroman mit einem Augenzwinkern, wie der Journalist Hauke und der Polizist Ole mit einer ordentlichen Portion Mut, Kühnheit und Humor gegen Korruption und geheime Machenschaften vorgehen.

Cover des Romans Krumme DingerHauke ist sicher kein Verschwörungstheoretiker. Aber als Oldenburger Journalist bekommt man eben das ein oder andere mit, und dann macht sich einer wie Hauke schon mal seine Gedanken. Über die Verstrickungen von Politik und Baugewerbe beim geplanten Bau eines Einkaufszentrums zum Beispiel. Da scheint ein ganz mieses Spiel zu laufen, mit dem vollen Programm aus Bestechung, Korruption, Gewalt, Größenwahn. Als seine Überlegungen dazu versehentlich veröffentlicht werden, steckt Hauke plötzlich ganz tief drin in den krummen Dingern – wie tief, wird ihm klar, als ein „Unfall“ auf der Baustelle des Einkaufszentrums mehrere Todesopfer fordert. Nur gut, dass sein Freund Ole Polizist ist und auch vor unorthodoxen Ermittlungsmethoden nicht zurückschreckt!

Mehr Infos unter https://www.droemer-knaur.de/buch/9254853/krumme-dinger