Über Kai-Eric Fitzner

Kai-Eric FitznerKai-Eric Fitzner lebt in Oldenburg. Nach einem schweren Schlaganfall im Mai 2015 wurde sein bereits im Februar desselben Jahres veröffentlichter Roman „Willkommen im Meer“ durch die von Johannes Korten spontan ins Leben gerufene Netzaktion #EinBuchFürKai zum Bestseller. Innerhalb kürzester Zeit verbreitete sich ein Lovestorm im Netz, der auch durch die Offline-Medien ging.

Seit seiner Rückkehr aus der Reha widmet sich Kai intensiv seiner Genesung und engagiert sich für das Bekannterwerden der Thematik Aphasie. Inzwischen kann er zumindest lesend wieder online aktiv sein und meldet sich via Emojis, Sharing und ersten geschriebenen Worten, da es für ihn als Aphasiker mit dem Schreiben und Sprechen noch schwierig ist. Aber es geht voran!

Hier im Blog diente ihm Annette Schwindt von Anfang 2017 bis Ende 2018 als Chronistin . Mit ihr verwirklichte er auch Lovestorm Nr.2 #einRadfuerKai.

Im September 2017 erschien sein zweiter Roman „Krumme Dinger“, den er noch vor seinem Schlaganfall verfasst hatte.

Mehr zur Vita

Kai-Eric Fitzner kam 1970 in Bremen zur Welt. Sein Frühwerk, die Geschichte vom geschenkgierigen Hasen, verfasste er im Alter von sieben und sorgte damit auf Omas Geburtstagsfeier für Furore. Im Anschluss schrieb er die Fortsetzung zu Krieg der Sterne, ohne zu wissen, dass George Lucas bereits Lawrence Kasdan und Leigh Brackett damit beauftragt hatte, die das auch ganz gut hinbekommen haben.

Auf eine öde Schulzeit folgte das abschlussfreie Studium eines bunten Straußes aller möglichen Geisteswissenschaften sowie intensive Arbeit als Schauspieler und Kongressunterhalter, was Anfang des neuen Jahrtausends konsequenterweise in einer IT-Karriere mündete. Dieser volatile Cocktail aus Kunst, Laissez-faire, Technologie-Affinität und Querulantentum diente ihm als aberwitzig gute Grundlage für herausragende Vorträge und grandiose Bücher.

 

Foto © Annette Schwindt

Veröffentlichungen mit/über Kai seit 2017 außerhalb von mondspiegel.de

7 thoughts on “Über Kai-Eric Fitzner

  1. Pingback: Friday Fives und #EinBuchfuerKai | BUNTRAUM

  2. Pingback: Ein Buch für Kai | Papas Wort

  3. Wir – die ganze Family – LIEBEN deine geistigen Ergüsse! Bitte mach weiter!

    … es ist wunderschön, dass es dir wieder gutzugehen scheint!

  4. Pingback: Emojis sei Dank! – Wie Kai und ich arbeiten | Annette Schwindt

  5. Über Kerstin Hoffmann hier gelandet zu sein ist wie ein kleines Wunder … Eure superschöne Kooperation wärmt mein Herz, zumal Ihr mir beide durch Begegnungen im Internet „bekannt“ seid.

    Ich freue mich riesig über Deine gesundheitlichen Fortschritte, Kai! Und ich konnte Annettes Newsletter neu abonnieren. Was für ein Glück 🙂

  6. Pingback: Bloggespräch mit Heike Wanner | Annette Schwindt

  7. Pingback: Einfach Ausprobieren- Bloggespräch übers Podcasten mit Benjamin O'Daniel | Annette Schwindt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.